Letzter Spieltag Einband – Vizemeisterschaft erreicht!

AnstossAm letzten Spieltg im Einband ging es für uns gegen den Tabellenführer aus Oberursel. Theoretisch hatten wir noch die Chance die Meisterschaft zu erreichen, aber dazu brauchten wir etwa 300 Bälle mehr als die Mannen aus Oberursel und mussten 8:0 gewinnen. Unter diesen Voraussetzungen starteten Werner Günther, Stefan Paintmaier, Manfred Schneider und Fabian Linnebacher nach einer packenden Eröffnungsrede des Präsidenten. Von selbiger angespornt wollten sich allerdings Wolfgang Fiebig, Jens Haimerl, Herbert Zimmermann und Björn Peters den Meistersekt nicht entgehen lassen. Ein sehr freundschaftlicher Spieltag sollte dann beginnen.

 

Im ersten Durchgang trat Fabian Linnebacher gegen Björn Peters an, parallel hierzu spielten Manfred Schneider und Herbert Zimmermann. Zwischen Fabian und Björn entwickelte sich eine Partie auf Augenhöhe. Beide spielten mit viel engagement, zeigten dass keiner den Tisch als Verlierer verlassen will. Letztendlich konnte sich Fabian aber aufgrund seiner besseren Fähigkeiten „im Feld“ durchsetzten. Nach 25 Aufnahmen siegte er mit 48:39 und brachte die ersten Punkte.

gespanne ZuschauerDie Begegnung zwischen Herbert und Manfred war ebenfalls eine, die lange Zeit einem Kopf-an-Kopf Rennen entsprach. Manfred erwischte einen guten Tag und führte lange Zeit gegen Herbert. Doch dieser ist in den technischen Disziplinen einfach etwas stärker als unser Manfred. So wurde es dann nichts mit dem Sieg für den Präsidenten des BC Darmstadt, der noch zu beginn eine solch flammende Ansprache gehalten hat. Er verlor nach 25 Aufnahmen mit 62:77. Dies bedeutete zum einen dass es 2:2 stand, zum anderen war Oberursel jetzt aber auch absolut sicher Meister!

So kam es dann, dass die zwischen Stefan und Jens sowie Werner und Wolfgang ausgetragenen Partien in einer sehr enstpannten Atmosphäre gespielt werden konnten. Dies bedeutete jedoch für keinen der Protagonisten, dass er die Begegnung in irgend einer Form auf die leichte Schulter nahm!Collage_Einband

Stefan war allerdings in der Begegnung mit Jens der von Beginn an unterlegene. Jens erwischte einen guten Start, Stefan hate so seine liebe Müh in die Partie zu finden. Daher war es dann auch nicht verwunderlich dass Jens weit weg zog. Dies hatte aber für Stefan den Vorteil dass er sich um nicht zu kümmern brauchte, als sein eigenes Spiel. Und das gelang ihm gut. Er konnte Jens zwar kein Paroli bieten, spielte aber für seine Verhältnisse start und verschaffte sich den Respekt der Zuschauer. Am Ende unterlag er mit 74:119 nach gespielten 25 Aufnahmen. Es stand somit 2:4 aus Darmstädter Sicht.

Jetzt musste Werner das Unentschieden retten! Und er legte stark los. Gleich zu beginn zog er weit weg, und Wolfgang traf fast nichts. Es sah gut aus, für uns als Vizemeister! Dem Meister noch ein Pünktchen klauen, das wär doch was. Doch irgendwie kam’s anders: Wolfgang fand ins Spiel, und Werner traf nichts mehr… So ist das manchmal leider im Billard. Schlussendlich verlor Werner mit 80:88 gegen Wolfgang und wir hatten kein Unentschieden, sondern eine 2:6 Niederlage kassiert.

Den Spielbericht zum anschauen gibt’s wie gewohnt HIER.

Ein Saisonrückblick des Einbands mit allem drum und dran wird bald folgen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.