Siebter Spieltag Freie Partie – Kampf um Platz 1

Am letzten Spieltag der Hinrunde in der Freien Partie traten wir gegen den BC Oberursel an. Die sind punktgleich mit uns auf dem ersten Tabellenplatz, es war also höchste Spannung und bestes Niveau geboten. Oberursel trat mit Jens Haimerl, Herbert Zimmermann und Wolfgang Fiebig an. Wir hatten Wolfgang Weber, Werner Günther und Fabian LInnebacher entgegen zu setzten. Ein spannender Abend mit einer Überraschung, das gibt’s hier zu lesen.

 

In der ersten Runde trat Wolfgang gegen Fabian an. Beide starteten eher mäßig, bis nach etwa 10 Aufnahmen die Partie deutlich an Fahrt aufgenommen hatte. Wolfgang setzte sich dort mit einigen Serien zwischen 20 und 30 ab, krönte diesen Sprint dann mit einer Serie von 49 Punkten. Da war Fabian schon knapp 100 Punkte weit in Rückstand geraten, konnte sich aber seinerseits nochmal zu einem Sprint aufraffen. Ebenfalls mit Serien von um die 20 sowie einer guten Serien von 47 Punkten versuchte er zurück zu schlagen. Leider reichte es nicht und Wolfgang siegte nach 17 Aufnahmen mit 200:154. Da ist Fabian leider zu spät wach geworden.

Nun lag es an Werner und Wolfgang die Punkte zu sichern. Und beide starteten gut, Werner konnte gleich mit einer Serie von 38 in die Begegnung gegen Herbert starten. Das war allerdings leider fast schon alles was ihm gelang, denn kurz danach spielte nur noch Herbert. Der spielte Serie um Serie und krönte sich mit einer Höchstserie von 87 Punkten. 200:86 hieß es für den Oberursler nach 10 Aufnahmen, Werner und das Team waren geschlagen.

Jetzt musste Wolfgang für uns Schadensbegrenzung betreiben, damit wir vor allem in den Partiepunkten nicht zu viel verlieren. Denn die können eventuell ausschlaggebend werden. Und Wolfgang lieferte ab – und das ordentlich! Serien von 97 und knapp 70 Punkten standen auf seiner Seite, Jens konnte diese allerdings mit 125 kontern. Allerdings reichte das nicht. Wolfgang siegte nach nur 4 (!) Aufnahmen mit 200:139, eine Begegnung auf echtem Spitzenniveau.

So verloren wir dennoch mit 4:2. Nichtsdestotrotz war dies ein Spitzenspiel, auch die MGD’s von 17,39 (Oberusel) und 14,29 zeigen dies. Jetzt müssen wir in der Rückrunde von neuem angreifen und dann auf den Schlussspurt am letzten Spieltag hoffen. Weiter geht’s am 22.02. gegen Frankenberg. Dort sollten wir dann die nächsten Punkte holen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.